Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for August 2011

Vom 27. Juli bis 5. August fand in Apatity und Murmansk das Vostok-Forum statt, bei welchem ich in der Arbeitsgruppe solidarian economies teilnahm. Die wichtigsten Fragen waren: Ist Solidarische Ökonomie eine Alternative oder ein Komplement zum jetzigen System? Wir kann Theorie in Praxis überführt werden? Ist Solidarische Ökonomie ein gesamtgesellschaftlicher Transformationsprozess? Wie kann Arbeit besser/gerechter/fairer verteil werden? Diese Fragen erforderten auch Diskussionen über Solidarität, Fairness, (R)Evolution, Hierarchien, etc. Währenddessen blieb es aber nicht nur bei theoretischen Betrachtungen – es wurden zahlreiche praktische Beispiele zur Erörterung herangezogen. Am ersten Arbeitstag näherten wir uns dem Thema eher theoretisch und erstellten einen Fragen- bzw. Zielkatalog. Am zweiten Tag betrachteten wir praktische Beispiele und deren Ursachen für Erfolg oder Scheitern. Ab dem dritten Tag beschäftigten wir uns verstärkt mit den Möglichkeiten und Hindernissen der Umsetzung von Projekten im eigenen Umfeld. Anschließend wurden noch artverwandte Themen wie „bedingungsloses Grundeinkommen“ und offen gebliebene Punkte unseres Fragen- bzw. Zielkatalog besprochen, sodass am Ende alles bearbeitet wurde und niemand unbefriedigt blieb. Ebenfalls erhellend waren die vermittelten Ergebnisse und Zusammenfassungen der anderen Arbeitsgruppen gender und education/publishing. Leider kam ich nicht dazu mich tiefer mit diesen Themen zu befassen, da ich stark in der AG solidarian economies eingebunden war.

Neben der inhaltlichen Bereicherung und dem Gewinnen neuer Erkenntnisse freue ich mich sehr über neue Freunde und Kontakte in den osteuropäischen Ländern. Es gab auch außerhalb der Arbeitszeiten viele gemeinsame Aktionen und Gespräche zu verschiedensten Themen, woraus sich netzwerkartige Strukturen bildeten. Des weiteren waren die Einblicke in das Leben der Menschen auf der Kola-Halbinsel hochinteressant. Vor allem der Besuch des Kola Science Centre und dem Institut zur Besiedlung der Region und dem Volk der Samen war aufschlussreich. Auch die Natur der Kola-Halbinsel sowie der Polartag waren äußerst interessante Nebeneindrücke. Weniger erfreulich waren allerdings die Umweltverschmutzung durch den Abbau und die Verhüttung von Nickel und anderen Schwermetallen sowie die mit der Atomenergie verbundenen Probleme.

Das Vostok-Forum 2011 war insgesamt eine sehr interessante und bereichernde Erfahrung für mich. Ich lernte neue Arbeitsmethoden kennen, fand die Bedeutung von Humor als Methode zur internationalen Verständigung und Zusammenarbeit erneut bestätigt und schätze die Arbeit der Organisator_innen sowie die Auswirkungen des Vostok-Forums als hocheffizient ein. Ich würde jederzeit gerne wieder daran teilnehmen und kann es nur empfehlen.

Advertisements

Read Full Post »